Ehrenamtliche Helfer zur Unterstützung der Sturzprävention gesucht - Wir warten auf Sie!

Für unser Seniorenpflegeheim in Breisach suchen wir ab sofort regelmäßige Unterstützung für das Zusammenholen der Gruppen und das Begleiten während des Angebots „Sturzprävention“.

Dieses spezielle Gymnastikangebot für Senioren findet bei uns wöchentlich montags und freitags von 9:10 Uhr bis 11:20 Uhr (ca. 2 Stunden) statt.

Die Gruppen werden von erfahrenen Übungsleiterinnen geleitet, die Sie bei ihrer Arbeit unterstützen können.

Das Beste: Als Helfer profitieren Sie auch selbst durch das Mitmachen der Gymnastik!

Herzliche Einladung, sich zu melden, wenn Sie sich hier an mindestens einem der genannten Tage ehrenamtlich engagieren können.

Kontakt über Frau Engler (Soziale Betreuung)
Telefon: 07667/94815-274 oder 07667/94815-474
E-Mail: karla.engler@stadtmission-freiburg.de
oder im Sekretariat 07667/948150

Ehrenamtlich mitarbeiten im Seniorenpflegeheim Breisach

Sie haben sich dazu entschieden, sich zum Wohle der SeniorInnen in unserem Haus zu engagieren.
Mit diesem Faltblatt möchten wir Ihnen die wichtigsten Informationen für Ihren Dienst im Pflegeheim in die Hand geben.

Im Folgenden sind Bereiche aufgeführt, in denen Ehrenamtliche tätig sind. Wenn Sie noch unschlüssig sind, kann dies helfen zu wählen, welche Tätigkeit Ihnen bei uns am meisten zusagt.

Einzelbetreuung eines/r bestimmten Heimbewohners/in, z.B. Vorlesen, Gespräche, Spazierfahrt, Hilfe bei Alltags-Aktivitäten (Einkäufe, Arztbesuche), Hilfe bei sozialer Kontaktaufnahme oder bei Mahlzeiten.

Gartengestaltung:

  • Übernahme von Verantwortung für die Grünanlagen/ Gartenteile
  • Aktivierung von BewohnerInnen im Garten


Bei bestehenden Gruppenangeboten je nach Ihren Fähigkeiten und Interessen unterstützend mitwirken, z.B. bei Sturzprävention, Sitztanz, Klaviermusik und Singen, bei Kochen und Backen auf den Wohngruppen (3 Termine/ Monat) oder beim Männerstammtisch.

Rollstuhlausfahrt und Ausflüge:

  • regelmäßiges Begleiten (schieben) eines Rollstuhlfahrers mit 1:1-Betreuung (wöchentlich)
  • Begleitung bei Ausflügen wie z.B. Busausfahrten oder Schulbesuchen


Seelsorgerlicher Dienst:

  • Mitarbeit in der Hospizgruppe
  • Mitarbeit bei Gottesdiensten
  • Kooperation mit Kirchengemeinden im Ort


Mithilfe beim Cafeteria-Betrieb am Wochenende

Tierbesuchsdienst:

  • Besuch mit eigenen Kleintieren im Pflegeheim
  • Bewohner zum Streicheln und zur Kommunikation mit den Tieren anregen
  • Spazierengehen mit Hund


Was bedeutet Ehrenamt im Pflegeheim?

  • regelmäßig Kraft, Fähigkeiten und Zeit für alte Menschen einsetzen
  • ein klar umrissenes Aufgabengebiet haben
  • individuelle Einführung, Begleitung und Fortbildung erhalten.


Folgende Voraussetzungen sind wichtig, damit Ehrenamt gelingt:
Kommunikation, Geduld, Sich-Zurücknehmen, Zuhören-Können, Humor, Selbstständigkeit, Zuverlässigkeit, Belastbarkeit, Zeit, Kreativität.

Wir klären beim Erstkontakt und in der Anfangsphase Ihres Einsatzes:

  • Welche Bereiche bieten wir aktuell an?
  • Welche Fähigkeiten und Interessen bringen Sie mit?
  • Welche Ziele haben Sie als Ehrenamtliche/r?
  • Was können Sie geben, was brauchen Sie selbst?
  • Wie viel Zeit möchten sie aufwenden?
  • Welche Einschränkungen haben Sie? (z.B. körperliche Belastbarkeit)
  • Passen BewohnerInnen und Ehrenamtliche zusammen?


Was leisten wir?

  • Einführung in das Haus und den Dienst
  • Hilfe beim Kontaktaufbau
  • Gespräche in regelmäßigen Abständen und bei Bedarf
  • Dokumentation über den Einsatz
  • Fortbildungen zweimal im Jahr
  • Feier der Ehrenamtlichen im Advent
  • Zusammenarbeit mit den Pflegenden und anderen Mitarbeitenden


Wichtig ist uns ein gutes Verständnis für die Arbeit, die von den Mitarbeitenden im Heim geleistet wird. Der Tagesablauf im Haus hat gewisse Strukturen (z.B. Mahlzeiten oder Angebote der sozialen Betreuung). Trotzdem ist jeder Tag auch anders, weil wir Menschen in unterschiedlicher Verfassung antreffen und sich Bedürfnisse rasch ändern können. Dies erfordert ein hohes Maß an Einsatz und Flexibilität und wir bitten dies zu berücksichtigen, wenn es mal „nicht so glatt läuft“.

Wir versuchen, Ihren Einsatz für die Pflegenden transparent zu machen, Termine abzusprechen und in die Abläufe möglichst gut einzubetten. Kommunikation ist dabei sehr wichtig, auch von Ihrer Seite. Vor jedem Einsatz sollte eine kurze Rücksprache mit der verantwortlichen Pflegekraft erfolgen, um zu erfahren, wie es den BewohnerInnen gerade geht.

Bei Fragen oder „Stolpersteinen“ kommen Sie bitte auf unsere leitenden MitarbeiterInnen zu. Profitieren Sie auch von anderen Ehrenamtlichen, dem persönlichen Austausch und den Fortbildungen.

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit und danken Ihnen für Ihr Engagement!